Posts

Herbst im August

Bild
Nach den doch schön warmen Tagen ist es nun mit Regen ganz schön kühl geworden und wenn ich den Wetterbericht so sehe, gehen wir maximal noch in einen schönen Herbst, der Sommer ist vorbei. Also auf zu einer Fahrt durch Sonne und Wolken. Erst zu Mittag hat sich die Sonne rausgetraut und der US Wetterbericht würde es als partly sunny definieren. Das macht der Kamera zwar Ärger mit der Belichtung, aber die Fotos haben ein gewisses Etwas. Gleich mal zum Start die Ruine. Durch den Wald ging es weiter, aber da es in letzter Zeit ziemlich geregnet hatte, mußte ich bald auf den Hauptweg ausweichen. An Loosdorf vorbei und in Richtung Fallbach weiter. Die gemütliche Runde mit wenig bergauf/ab kann man natürlich auch zurückfahren. Also langsam wieder bergauf. Damit es ein wenig spannender wird durch den Wald in Richtung Neuhof. Da geht es ziemlich rauf. Gleich wieder runter durch den Wald nach Zwentendorf. Da bei der Schweinefarm würde der ‘normale’ Weg raufgehen. An Zwe

Laa mit Familie

Bild
Wenn Claudia und Jimmy einmal Fahrradfahren wollen muß es eine möglichst flache Strecke sein. Das ist hier nicht so einfach, weil hügelig ist alles. Nach Laa ist es jedenfalls ‘am wenigsten hügelig’. Und man wird mit gutem Essen in Laa Bomba gestärkt. Das Wetter war wieder partly sunny und wir waren froh nicht naß zu werden. Zunächst ging es über den neuen Fahrradweg nach Staatz und von dort über den Weg Richtung Laa. Gleich danach folgt die böse Steigung von sicher 20 Höhenmetern und von dort vorwiegend auf geschotterten oder asphaltierten Straßen bis nach Laa. Kurz vorher kommt man an Hochlandrindern vorbei. Ur süß! Das Essen in Laa war wieder super, der Rückweg leider sehr bewölkt und fototechnisch nicht so der Renner.

Standard Waldrunde mit Schnee

Bild
Meine Standard-Runde bin ich ja schon echt oft gefahren, aber noch nie mit Schnee. Also auf ging es. Schon nach Frättingsdorf kamen die ersten Schneepistenteile. Mit der rauskommenden Sonne sehr hübsch. Der schmale Waldweg nach Loosdorf war ohne Gestrüpp super zu fahren. Zum Glück hat dort die Sonne den Schnee vertrieben. Die direkte steile Strecke rauf und von dort die Aussicht zum Buschberg genießen. Mit den Lichteffekten einfach nur geil. Über die ‘Wald-Autobahn’ zurück nach Frätting. Nur nicht rutschen. Selbst im Wald schaute es fast winterlich aus…

Wirklich frühe Runde im Jahr

Bild
Schon am 10. Jänner war es wieder sonnig und ich mußte los. Der Ganzkörperanzug macht auch die sehr kühlen Temperaturen erträglich. Wenn es schon sonnig ist, dann lieber dem Wald fernbleiben und auf die sonnige Hügelseite fahren. Zunächst rauf nach Frättingsdorf. Überall im Schatten lag noch Schnee. Das Angezuckerte ist doch hübsch! Ein Jänner könnte echt schlimmer sein.

Neues Jahr, neues Fahrradglück

Nach dem Probejahr 2020 geht es 2021 gleich richtig los. Mit ein wenig Vortraining, kann man auch im Winter fahren. Die aktuellen Karten sind wieder pro Monat sortiert auf Google zu finden:

Kurzrunde mit Gatsch

Bild
Also da konnte ich mich jetzt echt nicht beschweren: Wer hätte gedacht, daß ich am 29 Dezember (also zwischen Weihnachten und Silvester) no auf eine Fahrradrunde komme?!? Ok, wenn man sich jetzt die Runde anschaut, ist es eine sehr kleine Runde geworden, aber da war der Gatsch daran Schuld. Es fing super-sonnig und toll an: Am Plateau war es noch ganz ok, aber der Weg rauf zum Wald war dann aufgrund des Gatsches ein no-go. Also direkt durch den Wald runter, aber auch das war mehr ein Rutschen denn ein Fahren. Aber trotzdem war es überraschend die extrem späteste Runde des Jahres (und das auch noch mit Sonne)!

Die letzte Runde?

Bild
Das Wetter wurde noch einmal mit sonnigen 12°C freundlich bevor die weitere Vorhersage deutlich trüber, nässer und kälter aussah. Also schnell noch in einer Mittagspause auf’s Rad. Da immer noch die Blätter schöne Farben versprachen ging es wieder durch den Wald. Die Standardstrecke rauf auf den Hügel und Richtung Loosdorf. Wenn das Laub gelb war, dann aber g’scheit. Aber es war auch schon an vielen Stellen einfach weg. Den Rücken runter (mit ziemlich von Traktoren umgewühlten Wegen) und zum ersten mal direkt in Richtung Warte. Das ist eine sehr schöne Strecke, mit einer sehr langen Steigung. An der Warte vorbei nach Fribritz. Da verliert man viel an Höhe und muß einen ganz schönen Schlenkerer machen. Aber eigentlich will man da gerade durch den Wald rauf… Mit dem ganz runter ins Tal und wieder alles in den Wald rauf, kurbelt man schon einiges. Aber es ist dort echt schön zum Fahren. Durch die steile Strecke im Wald rauf, oben entlang des Kammes bis nach Frättingsdorf.